[Kategorie ]

Infos und Tips

... rund um das Thema 'Vegan in der Schule', allgemeine Infos zum Thema 'Vegane Kinder', brotdosen-kompatible Rezepte (zum Mitnehmen in die Schule), Umgang mit Erzieher*innen, Mitschüler*innen, etc...

Künstliche Vitamine für vegane Kinder?

Ein Beitrag von:

Häufig wird als Argument gegen vegane Ernährung die Tatsache ins Feld geführt, dass wir Supplemente nehmen müssen, um unsere Körper mit bestimmten Nährstoffen ausreichend zu versorgen. Supplemente, oder Nahrungsergänzungsmittel, sind unnatürlich, und deshalb sei vegane Ernährung auch unnatürlich, weil nicht alle Nährstoffe die wir brauchen darin enthalten sind.

'Flickr Pills' by Simone (CC BY-NC-ND 2.0)
'Flickr Pills' by Simone (CC BY-NC-ND 2.0)

Vortrag auf dem Veganen Sommerfest

Ein Beitrag von:

Am kommenden Freitag (28.8.15) halte ich einen Vortrag zum Thema 'veganes Essen in Schulen' auf dem 'Veganen Sommerfest' auf dem Alexanderplatz.

Veganes Sommerfest
Veganes Sommerfest 2015

Mit dabei ist auch der Anwalt Ralf Müller-Amenitsch, der dieses Thema von der juristischen Seite her beleuchten wird, während ich mich auf den menschlichen, sozialen Aspekt konzentriere. Rege Publikumsbeteiligung ist erwünscht! Kommt zahlreich und stellt Eure Fragen! :)

Ihr findet uns 17:15 im Kongresszelt.

Dürfen wir unsere Kinder vegan erziehen?

Ein Beitrag von:

(Ein Gastbeitrag von Brainyleak)

Darf man seine Kinder zu Veganern erziehen?

Die ZDF-Moderatorin Jasmin Hekmati lebt vegan und ernährt ihre Kinder auch nach diesen Werten. Durch diesen Artikel provoziert sie das karnivore Gewissen vieler Menschen. Personen, die sich vorher nie mit Ernährung auseinandergesetzt haben sehen sich plötzlich in der Pflicht, Aufklärungsarbeit zu leisten. Die Eltern der Generation „Massenproduktion“ lassen vor Schreck die Cola fallen, ihnen bleibt das Discounterhähnchen im Hals stecken und sie fragen entrüstet: „Was tut die Frau ihren armen Kindern an?“.

Nun, was tut Frau Hekmati ihren Kindern eigentlich an? Sie tut genau das Richtige!

Monster Mouth
'Monster Mouth' by Bunches and Bits {Karina} [CC BY-NC-ND 2.0]
Das Aufzwingen der Ernährungsweise

In der Gesellschaft ist es normal, die Kinder zu einer karnivoren Lebensweise zu erziehen. Die freie Entscheidung wird so verstanden, dass der mündige Mensch später das Fehlverhalten der Eltern wieder rückgängig machen kann. Richtig ist jedoch, dass damit den Kindern eine soziale „Normalität“ aufgezwungen wird, die sie später nur unter Mühe wieder verlassen können. An den heutigen Diskussionen zeigt sich, dass die proklamierte „freie Wahl“ der Kinder in erwachsenen Jahren nicht stattfinden soll. Veganer befinden sich unter ständigem Beschuss.

Gedanken über die Zukunft

Die Eltern übernehmen mit der Ernährung ihrer Kinder nicht nur die Verantwortung für diese sondern darüber hinaus auch Verantwortung für die Umwelt, die Menschen und die Tiere. Mit einer veganen Ernährung stellen sie sich dieser Verantwortung und handeln im Sinne der Gemeinschaft.

Verantwortung übernehmen

Aus vielen Ecken wird gefordert, dass die Politik etwas gegen Massentierhaltung unternehmen soll, dass die Verbraucher mehr „bio“ kaufen sollten, dass die Landwirte die Haltungsbedingungen verbessern müssen, usw. Letztendlich steht jedoch der einzelne Konsument vor den Regalen und entscheidet mit seinem Geld, welche Zukunft er gestalten wird. Er kann sich politisch betätigen, auch wenn das nur bedeutet, dass er zumindest zur Wahl geht. Die Verantwortung für die Tiere, die Umwelt und die eigenen Kinder kann niemand auf andere Menschen abschieben.

Gesundheit des Kindes

Es ist kaum zu glauben, dass auf Grund dieses Artikels, viele Menschen plötzlich doch an der Gesundheit ihrer Kinder interessiert sind. Hätten sie sich bereits früher mit dem Thema befasst, würden sie Frau Hekmati zu dieser Entscheidung gratulieren. Es ist jetzt schon erwiesen, dass ihre Kinder ein geringeres Risiko für Adipositas (Newby et al 2005), niedrigeres Risiko von Hypertonie (Appleby et al 2002, Fraser et al 2009), geringeres Risiko für Diabetes (Bernard et al 2006), geringeres Risiko koronarer Erkrankungen (Key et al 1999), geringeres Thromboserisiko (Duo Li et al 2011), usw. haben werden. Ergo: Sie werden länger leben.

Gesellschaftskritik

Traurig an dieser Diskussion ist die Tatsache, dass Menschen wie Frau Hekmati, Tierrechtsaktivisten und Veganer kritisiert werden, obwohl sie genau die oben angeführten Situationen ändern möchten. Veganismus bedeutet weniger Tierleid, gesunde Ernährung, Schutz der Umwelt, Bekämpfung des Welthungers und Klimaschutz. Was stört denn nun so viele Menschen daran? Es sind Verlustängste, das Gewissen und der Umstand, dass sie Angst davor haben, dass sie bereits jetzt falsche Werte weitergegeben haben (Schuld). Nur einem geringen Teil werfe ich hohlköpfige Ignoranz vor (leider sind es gerade diese Personen, die lautstark in Foren über Veganer herziehen).

Fazit

Es bleibt eine Aussage bestehen, die nicht zu widerlegen ist: Vegan hilft allen und schadet niemandem! Auch wenn es bedeutet, dass wir Vitamin B12 zu uns nehmen müssen, dann ist das nichts gegen den momentanen Medikamentenbedarf, hervorgerufen durch ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten.

Zum Abschluss noch einige mangelernährte Veganer, an denen man sich gerne orientieren kann, wenn man Vorbildern nacheifern möchte:
Geezer Butler (Black Sabbath)
https://de.wikipedia.org/wiki/Geezer_Butler
Johnny Depp (Pirat)
https://de.wikipedia.org/wiki/Johnny_Depp
Patrick Baboumian (Strongman)
https://de.wikipedia.org/wiki/Patrik_Baboumian
Woody Harrelson (Zombiekiller)
https://de.wikipedia.org/wiki/Woody_Harrelson
Austin Aries (The Champion)
https://en.wikipedia.org/wiki/Austin_Aries
Peter Dinklage (Tyrion Lennister)
https://en.wikipedia.org/wiki/Peter_Dinklage

--

(Vielen Dank an Brainyleak für die Erlaubnis, den Text hier zu posten!)

Zirkus und Zoo

Ein Beitrag von:
Tiere gehören nicht in den Zirkus!

Während in den meisten anderen europäischen Ländern Wildtiere im Zirkus verboten sind, bekommen Schulkinder in Deutschland durch das Unterrichtsmaterial vermittelt, dass Tiere ganz selbstverständlich in Zoo und Zirkus gehören. Über die natürlichen Lebensräume und Verhaltensweisen der Tiere erfahren sie nichts oder nur wenig und sehr viel später. Wo gehören denn Elefanten und Löwen hin? Fragen Sie mal IHR Kind! ;)

Tiere gehören nicht in den Zirkus
Ein mutiges Kind (6) schreibt die Meinung unter die Hausaufgaben: Tiere gehören nicht in den Zirkus

Tierschutzuntericht

Ein Beitrag von:

Letzte Woche gab es in der Schule meiner Tochter 'Tierschutzuntericht'. Tierärztin Tina Gebing klärte die Kinder darüber auf, wie man Tiere richtig behandelt. Tiere sind schließlich 'wie wir' und 'haben sogar Gefühle'.

Ähm... Alle Tiere??

Dürfen wir unsere Kinder vegan ernähren?

Ein Beitrag von:

Tolle Rede zum Thema 'Dürfen wir unsere Kinder vegan ernähren?'... Elisabeth Wittwer räumt auf mit den typischen Sprüchen wie

Du kannst doch nicht dem Kind deine Ideologie aufzwingen!

und dem üblichen Mangelerscheinungsquatsch:

Was sagt ihr dazu? Dürfen wir nun unsere Kinder vegan ernähren?

Bitte unten kommentieren!

Teile diese Webseite:
942